Göggingen

Matthias Fink

Jurist, kaufmännischer Geschäftsführer eines wissenschaftlichen Instituts

Mein ehrenamtliches Engagement

  • Ortsvorsitzender der CSU Göggingen, stellvertretender Vorsitzender der CSU Augsburg.
  • Präsident von Augsburg International e.V.: Die Mitglieder dieses Vereins kümmern sich um die sieben Städtepartnerschaften der Stadt Augsburg und organisieren Vorträge, Diskussionsrunden und Salongespräche mit Botschaftern, Wissenschaftlern und Journalisten zu aktuellen Entwicklungen in anderen Ländern.
  • Sänger (Tenor) im A-Cappella-Ensemble "Die Vokalisten" und Vorsitzender des Chorvereins.
  • Förderndes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen e.V., Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Augsburg-Schwaben, Mitglied des Vereins Ausbilden.Arbeiten.Unternehmen e.V., Mitglied der Freunde und Förderer des Gymnasiums bei St. Stephan Augsburg e.V.

Ich engagiere mich in der CSU Augsburg, weil ...

… ich Ideologien ablehne und in unserer Gesellschaft zu einem vernünftigen Ausgleich von Interessen beitragen möchte: Zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, zwischen Vermietern und Mietern, zwischen Umweltschutz und Arbeitsplätzen, zwischen Bewahrung der Landschaft und Mobilität, zwischen Großstadt und ländlichen Regionen, zwischen Auto und Fahrrad, zwischen Verkehrsberuhigung und Erreichbarkeit, zwischen Weltbürgern und fest vor Ort verwurzelten Menschen, zwischen Abschottung und schrankenloser Zuwanderung.
Die Menschen in Bayern haben den Freistaat zu dem Leuchtturm gemacht, der heute in die ganze Welt ausstrahlt. Die CSU hat zu diesem Erfolg mit vielen klugen, unideologischen Weichenstellungen beigetragen. Durch mein Engagement in der CSU möchte ich dabei mithelfen, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Ich kandidiere für den Stadtrat, weil …

… ich meinen Stadtteil Göggingen und die gesamte Stadt Augsburg voranbringen möchte! Es macht mir große Freude, im Gespräch mit allen Beteiligten die bestmögliche Lösung für ein Problem zu erarbeiten.
Politik beginnt vor Ort: Hier begegnen sich die Menschen täglich, hier fallen uns Dinge auf, die verbesserungswürdig sind. Eine gut ausgestattete Schule für die Kinder, eine zusätzliche Querungshilfe an einer Straße, weitere Mülleimer im Park, angemessene Räumlichkeiten für die Stadtteilbücherei, ein neues Gebäude für die Freiwillige Feuerwehr, ein gut erreichbares attraktives Schwimmbad: Diese Anforderungen betreffen die Menschen viel unmittelbarer als die sogenannte "große Politik". Als Stadtrat möchte ich ein Abgeordneter der Bürger sein und daran mitwirken, dass diese wichtigen Themen die nötige Aufmerksamkeit erhalten.
Eine Stadt steht heute im Wettbewerb mit anderen Städten: Ein Unternehmen hat die freie Auswahl, wo es sich ansiedelt. Viele Studenten können sich aussuchen, an welcher Uni sie sich bewerben. Die Menschen in Deutschland und in der EU haben die freie Wahl, in welcher Stadt sie sich niederlassen, sie arbeiten, sie ihre Kinder großziehen. Im Wettbewerb der Standorte muss sich eine Stadt klug positionieren und immer wieder neu an ihren Stärken arbeiten: An dieser spannenden Aufgabe möchte ich mitwirken. 

Mit diesem Projekt will ich zwischen 2020 und 2026 meinen Akzent setzen

Das Zentrum von Göggingen erstrahlt in neuem Glanz: Das Bürgerbüro für Göggingen, Inningen und Bergheim im Milchhof am Kurhaus wird eröffnet, das Gögginger Schwimmbad wird saniert, die Stadtteilbücherei erhält neue zeitgemäße Räume und die Bgm.-Aurnhammer-Straße wird nachhaltig aufgewertet.

Als Stadtrat werde ich mich besonders einsetzen für:

Wirtschaft und Arbeit: Augsburgs Wirtschaftsstruktur verändert sich, neben der Herstellung von Gütern in Produktionsbetrieben gewinnen Dienstleistungsunternehmen sowie Wissenschaft und Forschung immer mehr an Bedeutung. Der Wirtschaft und den Beschäftigten in Augsburg geht es gut, wenn alle drei Bereiche stark sind. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass die Stadt Augsburg die Augsburger Unternehmen und ihre Beschäftigten bestmöglich unterstützt.
Finanzen und Steuern: Solide Finanzen sind die Grundlage für kraftvolle Investitionen in die Zukunft unserer Stadt. Unsere Stadt braucht ausreichend Geld, um alle Aufgaben einer Großstadt erfüllen zu können. Gleichzeitig muss sie mit dem zur Verfügung stehenden Geld aber auch auskommen und kann sich nicht alles leisten. Hier einen vernünftigen Ausgleich hinzubekommen, daran möchte ich mitwirken.
Kultur: Kultur ist wichtig, Kultur hilft, die Welt zu verstehen, Kultur tut gut. Dabei ist Kultur weit mehr als das tolle Augsburger Stadttheater. Auch die freie Szene, die Festivals und die vielen Kulturinitiativen in den Stadtteilen sorgen für ein lebendiges Kulturleben und frischen Wind in unserer Stadt. Ich möchte daran mitarbeiten, dass sich in Augsburg alle Arten von Kultur entfalten können und Wertschätzung erfahren.
Internationale Vernetzung von Augsburg: Die Welt ist ein Dorf geworden, Augsburger Unternehmen sind weltweit tätig, jedes Jahr kommen junge Leute zum Studium an Uni und Hochschule in unsere Stadt, Augsburger Schüler, Azubis und Studenten gehen ins Ausland, Migranten lassen sich in Augsburg nieder. Ich möchte dazu beitragen, dass die Stadt Augsburg diese Entwicklung aktiv begleitet, die großen Chancen, die darin stecken, beherzt aufgreift und Risiken frühzeitig entgegenwirkt.

Ich unterstütze die CSU OB-Kandidatin Eva Weber, weil ...

… Eva Weber gezeigt hat, dass sie's kann! Als langjährige Wirtschafts- und Finanzreferentin hat sie sich sehr erfolgreich um zwei wichtige und schwierige Themenfelder gekümmert. Die Bürgermeisterin Eva Weber hat Augsburg kraftvoll und charmant repräsentiert. Eva Weber muss keine Kompetenz behaupten, sie hat sie im Amt bereits nachgewiesen.